Menü Schließen

Aktuelles

Stage_OGS_Tagesablauf

Aktuelles

2. Februar: Mariä Lichtmess Gottesdienst

Am Freitag, dem 2.2.2024 haben unsere Erstklässler mit ihren Paten aus den vierten Klassen einen Lichtmess-Gottesdienst in der Sankt-Pankratius-Kirche gefeiert und ihre Klassenkerzen segnen lassen.

40 Tage nach der Geburt von Jesus an Weihnachten, wurde er von Maria und Josef zum Tempel in Jerusalem gebracht und dort vor Gott geweiht. Vor dem Tempel warteten zwei sehr alte Menschen - Simeon und Hannah. Sie erkannten sofort, dass es sich bei diesem Kind um den so lange erwarteten Retter handelte und waren sehr glücklich, dass sie ihn endlich treffen durften.

IMG_1762

 

 

IMG_1768

Adventsgottesdienst und Spendenaktion

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien feierten alle Klassen gemeinsam unseren Adventsgottesdienst. Danke für die Vorbereitungen, liebe Kinder aus den Klassen 4a und 4b. Die Kirche war voll, denn auch viele Eltern kamen zum Gottesdienst.

In diesem Rahmen haben wir Frau Rehbein, der Vorsitzenden der Kinderküche "Die Insel" der Gütersloher Suppenküche e.V. unsere gesammelten Spenden in Höhe von 2.300 Euro überreicht. Zu Recht sorgte diese Summe für große Kinderaugen, Applaus und Begeisterung bei Frau Rehbein. Vielen Dank an alle, die sich mit Spendenbeiträgen an dieser Aktion beteiligt haben!

Spenden 2023

Ein bisschen so wie Martin - unser Martinsfest

Sankt martin Seniorenheim 2

Im Rahmen unserer Sankt Martins Feierlichkeiten haben wir auch in diesem Jahr einen Laternenumzug zu den umliegenden Seniorenheimen gemacht. Gebasteltes wurde verschenkt und die Martinslieder vor- und teilweise auch gemeinsam gesungen.

Sankt Martin Seniorenheim

Am Nachmittag haben wir unser Martinsfest in der Pankratiuskirche mit einem gemeinsamen Gottesdienst begonnen. Die Kirche war voll, schließlich wollte niemand das szenische Spiel, die Gedanken und den Gesang der Kinder unseres dritten Jahrgangs verpassen. Das Bläserensemble der Big Band der Anne-Frank-Gesamtschule hat die musikalische Begleitung (nicht nur in der Kirche) großartig übernommen. Auf dem Schulhof ging es trotz Regen bei Punsch, Brezel, Bratwurst und Pizza weiter.

DANKE an unseren engagierten Förderverein und alle helfenden Hände!

 

Sankt Martin Schulhof Regen

Unsere diesjährige Spendenaktion kommt der Kinderküche "Insel" zugute

Wie in jedem Jahr möchten wir getreu dem Motto "Ein bisschen so wie Martin...", mit den Menschen teilen, die Hilfe und Unterstützung benötigen. In diesem Jahr sammeln wir Spenden für die "Insel" der Gütersloher Suppenküche.

"Die Insel" - was ist das?

Ihren Sitz hat die Kinderküche "Die Insel" in der Kirchstr. 10a. Diese Einrichtung gehört zur Gütersloher Suppenküche e.V.

Kinder und deren Eltern stehen bei der "Insel" vielfältige Angebote zur Verfügung. Hier finden sie "einen Ort des Angenommenseins und der Wertschätzung, der effektive Hilfe für Familien in schwierigen Lebenssituationen bietet, sie zur Ruhe kommen lässt, ermutigt und stärkt."

Schulhof unter Wasser

Nach dem morgendlichen Unwetter am 15. August war unser Schulhof ziemlich überflutet. Die Stadtwerke wurden informiert, waren zügig vor Ort und konnten mit großen Schläuchen und Spezialwagen die Gullis wieder frei pumpen. Das war ganz schön aufregend und einige kleine Schuhe trieften noch den ganzen Tag vom "Pfützenhüpfen"...

IMG_8367-2

 

 

IMG_8370-2

Herzlich Willkommen

Am 8. August war der erste Schultag für unsere neuen Erstklässler. Wir wünschen allen Kindern eine wunderschöne Grundschulzeit und freuen uns auf die gute Zusammenarbeit mit den Eltern. Wie schön, dass ihr da seid und die Overbergschule wieder komplett macht.

IMG_8221
IMG_8220

Landrats-Cup

Am 15. Juni fuhren 15 Jungs aus den Klassen 4a, 4b, 2a und 2b zum Landrats-Cup nach Kaunitz. An diesem Fußballturnier nahmen über 29 Schulen teil aus dem Kreis Gütersloh teil. Mit einer Niederlage, einem Sieg und einem Unentschieden sind wir in der Vorgruppenrunde Zweiter geworden und verpassten knapp das Halbfinale. Es war ein schöner, sonniger und sportlicher Tag!

Landratscup 1

Spiel- und Sportfest

Spiel und Sportfest 1

Unser Spiel- und Sportfest war für viele Kinder wieder ein Höhepunkt des Schuljahres. Tolle Organisation, viele helfende Hände an den diversen Stationen im Stadtpark und auf dem Schulhof, Wasser und Obst an der Erfrischungsbar vom Förderverein und nicht zuletzt das tolle Wetter haben für gute Stimmung, Teamgeist und sportliche Erfolge gesorgt.

Spiel- und Sportfest 3

Wir bedanken uns bei allen, die bei der Planung und Durchführung des Spiel- und Sportfestes mitgeholfen haben!

Spiel- und Sportfest 2

Der Handballtreff

Handball1
Der Handballspieltreff fand in Harsewinkel statt: Es kamen sehr viele Schulen. Die Spiele fanden in zwei fast nebeneinander liegenden Hallen immer zur gleichen Zeit satt. Zuerst wurden wir begrüßt und dann ging es los. Zwischen den Spielen konnte man bei anderen zusehen. Es waren auch viele Eltern da. Es gab auch eine Cafeteria, wo es Waffeln, Brezel, Kuchen und Süßigkeiten gab. Zum Schluss bekam jedes Kind eine Urkunde mit seinem Namen und Gummibärchen. Jede Schule bekam einen Handball für sich. Und auch, wenn vielleicht manche Spiele nicht so gut gelaufen sind, hat es sehr viel Spaß gemacht. Immerhin haben wir alle Handball erst im Sportunterricht gelernt.
Autorin: Antonia (4a)
Handball2
Handball3

 

 

Wir feiern Sankt Martin!

Nach pandemiebedingter Pause feiern wir endlich wieder gemeinsam mit Eltern, Geschwistern, Großeltern und Co unser Martinsfest auf dem Schulhof.

Und weil es uns im letzten Jahr so gut gefallen hat, machen wir die Laternenumzüge zu den benachbarten Seniorenheimen vormittags. Über den Gesang und die leuchtenden Laternen haben sich die Senioren sichtlich gefreut - das ein oder andere Martinslied konnten Groß und Klein sogar gemeinsam singen...

Sankt Martin Bachschemm
Sankt Martin Bachschemm 2

Am frühen Abend haben wir unsere Feier auf dem Schulhof mit einer Andacht mit Herrn Junker begonnen. Wir haben die Geschichte vom Heiligen Martin gehört und gemeinsam gesungen.

Sankt Martin Schulhof

Lauter schöne Laternen erinnern an den Lichtbringer - den heiligen Martin...

Laternen 2
Laternen

Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein, der uns mit Punsch und Würstchen versorgt hat. Außerdem bedanken wir uns bei den fleißigen Eltern, die Brezeln gebacken und den Kindern damit eine Freude gemacht haben.

Sankt Martin Schulhof 2

 

 

Die Overbergschule wird 125 Jahre alt!

Vor dem großen Fest, das am Donnerstag, dem 2. Juni, stattfand, erwartete die Schüler eine vielseitige, anspruchsvolle Projektwoche. Die Erstklässler haben Spiele von früher ausprobiert. Darunter waren z.B. Kreiseln und Klickern. Die Zweitklässler haben ein kleines Musical einstudiert, das bei der Jubiläumsfeier aufgeführt wurde. Die Drittklässler haben sich mit Poesiealben beschäftigt. Das ist eine Art Freundebuch, nur mit kleinen Gedichten. Die Viertklässler haben das Stadtmuseum besucht und eine Stadtrallye gemacht. Am Donnerstag war noch Frau Kuklik aus dem Stadtarchiv da und hat ihnen erzählt, was man da so macht.

Am Anfang vom Fest haben Frau Weber, Cajetan und Elfro die Gäste begrüßt. Außerdem hielten noch der Bürgermeister Nobby Morkes und Matthias Borner eine kleine Rede. Sooo viele Gäste waren gekommen – der Schulhof war voll! Unsere JeKITS-Kinder haben mit Herrn Morgner für alle gesungen.

Auf dem Fest gab es viele tolle Aktionen. Zum Beispiel wurden Lose für eine große Tombola verkauft und selbstgemachte Marmelade von den Erstklässlern. Es gab auch eine Stuhlversteigerung, bei der jeder mitsteigern durfte. Die Kinder der ersten Klassen hatten dafür alte Schulstühle farbenfroh und fantasievoll neu gestaltet.
Es war ein sehr schöner Abend, den wir alle nie vergessen werden!

Ava, Mia und Mila

 

Dritter Platz für unsere Schulzeitung

Mit der letzten Ausgabe unserer Schulzeitung "Neues aus Overberg" haben wir uns an einem Wettbewerb der Kulturstiftung der Provinzial-Versicherung beteiligt. Gesucht wurde die beste Schulzeitung in NRW.
Große Freude - im Bereich "Schulzeitungen an Grundschulen" haben wir den dritten Platz gemacht! Wir haben eine Urkunde erhalten und eine Sofortbildkamera gewonnen.

 

Urkunde

 

 

Patenausflug nach Olderdissen

Es ist schon lange eine Tradition, dass die Vierklässler und ihre Patenkinder zum Abschluss einen Ausflug nach Olderdissen machen. Jeder stellte sich mit seinem Patenkind auf und dann kam der Bus. Wir fuhren mit dem Bus in Richtung des Tierparks. Nachdem wir ausgestiegen waren, wurden wir in Gruppen eingeteilt. Wir durften allein mit unseren Patenkindern den Tierpark erkunden. Wir sollten dabei Fragen rund um den Tierpark beantworten. In Olderdissen gibt es nur einheimische Tiere, wie z.B. Wölfe, Hirsche und Bären. Danach kauften manche Kinder am Kiosk Süßigkeiten. Mit den Süßigkeiten gingen wir zum Spielplatz. Der Ausflug hat Spaß gemacht, wir haben viel gelernt und viel gelacht.

Cajetan, Felix und Nika

 

Olderdissen

Ein MINT-Tag für die Klassen 4a und 4b

In der Woche nach den Osterferien hatten wir Viertklässler einen Projekttag mit der Firma Claas. Es ging um MINT – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik. Auszubildende von Claas kamen und ein Ausbilder.

Wir sind in Gruppen an verschiedene Stationen gegangen. An der ersten Station ging es um Kraft. Die Auszubildenden hatte einen Roboterarm mitgebracht. Die Kinder mussten ein Kilogramm Körner nehmen und hochhalten. Wir haben ungefähr zwei bis vier Minuten durchgehalten, bis unser Arm nicht mehr konnte. Der Roboter konnte aber ohne Pause halten. Eigentlich könnte er Jahre durchhalten, denn Maschinen werden nicht von körperlicher Kraft angetrieben, sondern von Strom. Nach sechs Minuten hat der Auszubildende aber aufgehört. An der zweiten Station ging es um Druckluft. Als erstes sollten die Kinder mit Schläuchen kleine Papierstücke ansaugen und sie an einer anderen Stelle ablegen. Danach zeigten die Auszubildenden eine Maschine, mit der man mit Luft Sachen bewegen kann. An der dritten Station stand ein 3-D–Drucker. Die Kinder mussten zuerst einen Würfel aus Knete herstellen. Die Ecken sind nicht so gut gelungen! Dann zeigten sie uns einen Würfel vom 3-D-Drucker, der war perfekt. An der vierten Station musste man um die Wette gegen einen Holzlaser etwas ausschneiden. Und dann sollte man einen Mähdrescher beschriften. An Station 5 ging es um Materialien. Als erstes sollten wir einen Text lesen. Anschließend konnten wir schauen, um wieviel Zentimeter das Material sich unter Belastung verbogen hatte. An der sechsten Station konnte man programmieren, ein kleines Auto. Am Ende gab es eine Frage zu beantworten.

Wir alle mochten den Projekttag. Hoffentlich bekommt ihr auch ein so schönes Projekt im nächsten Schuljahr!

 Cajetan und Felix

 

Mint 1
Mint 2
Mint 3

 

 

Umfrage zum Lesen

Weil in diesem Schuljahr unsere neue Schulbücherei eröffnet wurde, haben wir eine Umfrage zum Lesen gestartet. Wir haben Leute befragt, die zwischen sieben und einundneunzig Jahren alt sind.

Das ist dabei herausgekommen:

Die meisten Leute mögen Lesen, weil sie es lieben, in andere Welten einzutauchen. Manche, zum Glück nur wenige, mögen Lesen nicht so gerne, weil sie finden, dass es langweilig ist. Viele würden gern mehr lesen, wenn sie mehr Zeit hätten. Die meisten lesen gern abends im Bett oder auf dem Sofa. Viele Leute lesen täglich, meist so eine halbe Stunde.

Die Lieblingsautorin mit den meisten Stimmen heißt Astrid Lindgren. Manche haben aber auch andere Lieblingsautoren bzw. keinen Lieblingsautor. Die meisten Befragten lesen gerne Detektivgeschichten oder Krimis, dagegen sind Gruselgeschichten nicht so beliebt.

Ava, Mila und Nika

 

Wir helfen Menschen aus der Ukraine

In der Klasse haben wir über den Krieg in der Ukraine gesprochen. Wir haben auch darüber gesprochen, dass viele Menschen demonstrieren gegen den Krieg und für den Frieden und dass sie auch helfen wollen. Wir wollten uns dem anschließen, weil so viele Menschen aus der Ukraine flüchten und kein Zuhause mehr haben. Dann kam uns die Idee, mit unserer Klasse auch eine Spendenaktion zu machen. Jeder spendet ein bisschen von seinem Taschengeld, und so können wir den Menschen aus der Ukraine helfen.

Helft ihr bitte auch mit!

Ella und Giuliana aus der Klasse 4a

 

Frieden (2)

 

 

Frühling

Ich mag den Frühling und die Natur gern, weil die Blumen dann blühen und die Bäume ihre Blätter kriegen. Das finde ich dann richtig schön. Im Frühling fahre ich gerne Inliner und Fahrrad. Am liebsten mag ich es in Schlackerhosen. An manchen Tagen fahre ich dann mit meinen Freundinnen in die Eisschleckerei.  Das ist eine Eisdiele. Wenn es an manchen Tagen wärmer wird, dann gehe ich auch schwimmen. Wenn der Frühling kommt, habe ich immer ein Kribbeln im Bauch. Ich finde es schön, wenn die Vögel jeden Morgen anfangen zu zwitschern und Ameisen anfangen, vor meiner Haustür hin- und herzulaufen.                                 

                  Das bedeutet für mich Frühling.

(von Mila, Klasse 4b)

Frühling

 

 

Wir feiern Karneval

Karneval 1a

Klasse 1a

 

Karneval 1b

Klasse 1b

 

Karneval 2a

Klasse 2a

 

Karneval 2b

Klasse 2b

 

Karneval 3a

Klasse 3a

 

Karneval 3b

Klasse 3b

 

Karneval 4a

Klasse 4a

 

Karneval 4b

Klasse 4b

 

Die Overbergschule macht mit: Initiative "Gütersloh hilft..."

Als die Nachrichten von der Flutkatastrophe kamen, waren die Kinder und die Lehrerinnen ganz erschrocken. Wir haben darüber geredet. Dann haben wir von Herrn Franzkes Idee gehört, dass Kinder, die ihr Zuhause und alles verloren haben, eine Woche Urlaub auf Spiekeroog im Haus Wolfgang machen sollen. Wir fanden die Aktion gut und haben beschlossen mitzumachen. Am 17. Dezember hat Herr Franzke die Schule besucht, um unsere Spenden für die Flutopfer entgegenzunehmen. Alle Klassensprecher waren da. Als er uns die Geschichte noch mal erzählte, waren wir alle geschockt. Dann durften alle Fragen stellen. Hier ein Beispiel: „Wie sind Sie auf die Idee gekommen?“ Seine Antwort: „Ich habe abends im Fernsehen eine Doku über die Flutkatastrophe gesehen. Ich wollte einfach helfen.“ Dann überreichten die Klassensprecher Herrn Franzke das gesammelte Geld. Es kamen rund 2000 Euro zusammen. Am Ende gab es noch ein Foto mit Herrn Franzke.

von Cajetan, Felix und Mia

Schülerrat und Herr Franzke

 

Die Vertreter*innen unseres Schülerrats überreichen Herrn Franzke (Initiator der Aktion "Gütersloh hilft...") die gesammelten Spenden aller Klassen.

 

Spenden krippe

 

 

Besuch von unserem Bürgermeister

Herr Morkes ist Bürgermeister in Gütersloh. Wir, das Redaktions-Team von „Neues aus Overberg“, haben ihm einen Brief geschickt und ihn gefragt, ob er zu uns in die Overbergschule kommen möchte, damit wir ihn interviewen können. Er hat uns sehr schnell geantwortet.
Als er bei uns war, haben wir Herrn Morkes Fragen gestellt. Er war sehr nett zu uns und wollte, dass wir ihn mit „du“ ansprechen. Danach haben wir ihm noch die Schule gezeigt. Er hat sich für uns richtig viel Zeit genommen.

von Ava, Cajetan, Cosima, Felix, Frida, Mia, Mila, Nika und Simone

Foto Morkes

 

 

Interview mit unserem Bürgermeister

Frage:
Es war ja bei der Wahl ein Unentschieden zwischen dir und Herrn Schulz. Das ist bei unserer Klassensprecherwahl auch manchmal so. Was hast du gedacht, als du die meisten Stimmen bekommen hast?
Antwort:
Ich habe das alles erst gar nicht richtig wahrgenommen. Ich war überwältigt, dass mich so viele Menschen gewählt und mir ihr Vertrauen gegeben haben. Ich habe auch geweint.

Frage:
Was sind denn eigentlich die Aufgaben eines Bürgermeisters?
Antwort:
Man sagt, der Bürgermeister soll eine Verwaltung führen. Da sind 1600 Mitarbeiter. Aber ich bin der Meinung, dass ich gar kein Bürgermeister bin. Ich fühle mich als Bürgervertreter, weil die Bürger mich ja gewählt haben.

Frage:
Hast du Pläne für die Kinder in Gütersloh, wie z.B. neue Spielplätze oder Jugendzentren.
Antwort:
Am Westring soll ein neuer Spielplatz entstehen. Dazu haben wir viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene befragt, was sie sich dorthin wünschen. Das Ergebnis: Viele der befragten Leute wünschen sich einen neuen Skaterpark. Das konnte leider bisher nicht umgesetzt werden, weil manche Anwohner die Pläne wegen des Lärms nicht so gut fanden. Wir sind aber dabei, uns etwas für den neuen Spielplatz zu überlegen, damit ihr schon bald auf ihm spielen könnt.

Frage:
Was tust du von deiner Arbeit am liebsten
Antwort:
Nicht Verwaltung und Büroarbeit. Am liebsten treffe ich Menschen und rede mit ihnen– so wie mit euch jetzt. Mit Menschen reden, die ein Problem haben. Und vielleicht zusammen Lösungen finden.

Frage:
Verrätst du uns, ob es bei der Arbeit auch Sachen gibt, die du nicht magst?
Antwort:
Ja, es gibt eine Sache, die ich nicht so mag, den Haushalt. Ein Haushalt ist viel Geld. So einen hat die Stadt. Zum Glück habe ich Mitarbeiter, die sich um den Haushalt kümmern.

Frage:
Wie lange arbeitet man als Bürgermeister so am Tag?
Antwort:
Das ist unterschiedlich. Der Beruf des Bürgermeisters ist kein geregelter Arbeitsdienst so wie bei anderen Berufen, bei denen man jeden Tag gleich lang arbeitet. Aber trotzdem achte ich darauf, dass ich mir noch genug Zeit für mich, meine Familie und Freunde nehme.

Frage:
Ist es manchmal auch anstrengend, Bürgermeister zu sein?
Antwort:
Ja. Man hat ja selbst Ideen und Vorstellungen. Wenn man dann keine Mitstreiter findet und niemanden, der einen unterstützt, dann ärgert man sich manchmal und fragt sich: Wozu macht man das denn hier?

Frage:
Du bist jetzt schon eine Zeit lang Bürgermeister. Wie findest du es, Bürgermeister zu sein?
Antwort:
Was mich stört ist, dass die Leute jetzt Bürgermeister zu mir sagen und denken, dass ich jetzt etwas Besonderes bin. Aber das bin ich nicht. Ich bin genauso ein normaler Mensch wie ihr auch. Nur weil ich einen besonderen Titel habe, heißt das noch lange nicht, dass ich etwas Besseres bin. Und ansonsten, wie ich es finde: Mal gut und mal nicht so gut.

Frage:
Was machst du so in deiner Freizeit? Hast du ein Hobby?
Antwort:
Ich treffe gern Freunde, ich gehe gern spazieren und ich mache auch gern Mittelalter-Feste. Ich weiß nicht, ob man das Hobby nennen kann – aber jeden Samstag um zehn Uhr frühstücke ich mit meiner Mutter und mit meinem Sohn. Meine Mutter ist 103 Jahre alt, aber noch sehr fit. Das ist mir sehr wichtig.

Frage:
Und was ist dein Lieblingsessen?
Antwort:
Mein Lieblingsessen ist Eisbein mit Sauerkraut und Kartoffelbrei.

Danke für das Interview und die gemeinsame Zeit!

von Ava, Cajetan, Cosima, Felix, Frida, Mia, Mila, Nika und Simone

 

 

Unser Overberg-Kulturi ist fertig!

Alle Kinder konnten, wie ihr ja wisst, beim Kulturi-Malwettbewerb mitmachen. Man konnte den Kulturi so gestalten wie man wollte, mit allen Farben, ganz anders als die Kulturis, die es schon gibt. Entscheiden wer gewinnt durften die Klassensprecher. Theas Entwurf hat gewonnen. Anmalen durften die Kinder, deren Entwürfe bei der Entscheidung unter die letzten drei gekommen waren. Mit dem Anmalen haben wir uns nicht lange aufgehalten, denn jeder wusste, was er zu tun hatte. Entscheiden darüber durfte Thea, schließlich war es ja ihr Kulturi-Entwurf. Wir waren ein ganz gutes Team. Wir haben es nicht allein gemacht, sondern wir hatten noch einen richtigen Profi an unsere Seite, Frau Wolf. Unser ganzes Team, das waren Thea, Emilia, ich, Caspar, und Frau Wolf.
Jetzt sitzt unser Kulturi bei uns im Forum und wartet, bis er raus auf den Schulhof kommt.

von Caspar

Foto Kulturi gut

"Ein bisschen so wie Martin"

Ein bisschen so wie Martin: Das wollten unsere Schüler*innen auch in diesem Jahr sein. Da ein St. Martinsumzug nicht - wie traditionell - mit der gesamtem Schulgemeinde und Verwandten möglich war, haben sich diesmal unsere Erst- und Zweitklässler auf den Weg zu den benachbarten Seniorenheimen gemacht. Sie haben nicht nur Licht, Freude und Gesang mit den Bewohnern geteilt, sondern ihnen auch selbstgebastelte Aufmerksamkeiten der Klassen 3 und 4 geschenkt. Groß und Klein, alle haben sich sichtlich gefreut...

St Martin 2er
st martin 1er
st martin 1er b

 

 

Fahrradführerschein

Am Dienstag, dem 2.11.2021, absolvierten die Kinder der vierten Klassen die Fahrradprüfung. Das Training führten sie mit der Polizistin Dorte Hartmann und mit Herrn Höhmann von der Verkehrswacht durch. Die Prüfung machten sie jedoch mit der Kollegin von Frau Hartmann, Jutta Möhring. Die Kinder bekamen Westen und dann ging es los. Im Training waren die Kinder die Strecke mit Frau Hartmann schon abgefahren und hatten Sachen wie das Linksabbiegen und das richtige Vorbeifahren an einem Hindernis geübt. Das waren zum Beispiel am Straßenrand parkende Autos. Am Ende der Prüfung bekamen alle Kinder den Fahrradführerschein. Alle haben zum Glück bestanden!

von Ava, Mila und Nika

Fahrradführerschein

 

 

Aktion "Raus aus dem toten Winkel" für unsere 3er und 4er

Unsere Dritt- und Viertklässler haben im Rahmen der Verkehrserziehung in sehr anschaulicher Weise an der Aktion "Raus aus dem toten Winkel" - organisiert und umgesetzt vom Round table - teilgenommen.
Ziel des Projektes ist es, Kinder für Gefahrensituationen zu sensibilisieren: Jährlich verunglücken Kinder tödlich im Straßenverkehr. Bei 4 von 6 Unfällen werden sie von rechts abbiegenden LKW überfahren. Diese Kinder befanden sich im Toten Winkel – die LKW Fahrer konnten sie NICHT sehen!
Unsere 3er und 4er haben konkrete Tipps und Verhaltensweisen erfahren, um in Zukunft Unfälle zu vermeiden.
Auf dem Schulhof wurde mit Hilfe eines großen LKW die Gefahrensituation im Straßenverkehr für die Kinder nachgestellt. Jedes Kind nahm auf dem Sitz des LKW-Fahrers Platz und lernte dessen Perspektive aus dem Führerhaus kennen: Kein Kind war aus der Sicht des Fahrers – trotz Spiegeln – zu sehen, obwohl sich in dem Moment sogar eine gesamte Schulklasse im Toten Winkel des LKW befand.
Die Kinder konnten sehr eindrücklich und anschaulich lernen, demnächst auf diese besondere Gefahrensituation im Straßenverkehr zu achten.

Ein herzliches Dankeschön an den "Round table": Besonders an Alexis Bremer, Maro Beckert und Christoph Diekötter!

Toter Winkel alle

 

 

"kultur trifft digital"

Einige Kinder der Klassen 4a und 4b haben in der Weberei Gütersloh spannende technische Entdeckungen gemacht. Das Projekt „kultur trifft digital“ begann mit dem ersten Workshop. Das letzte Septemberwochenende stand unter dem Motto: „Wir lügen uns an einen anderen Ort“. Mit einem Greenscreen konnten die Kinder sich an einen Wunschort zaubern. So war es möglich, plötzlich als Hexe mit einem Besen durch die dunkle Nacht zu fliegen oder sich in das Lieblingsvideospiel zu teleportieren. Am Sonntag sind dann auf gleiche Weise kleine Filme entstanden. Der Hintergrund wurde dafür selbst gestaltet. Die Kinder haben in ihren eigenen Filmen gegen Roboter gekämpft oder bei einem Spaziergang einen Bonbon-Vulkan entdeckt. Im November geht es mit dem zweiten Workshopwochenende weiter.

kultur trifft digital ella besen
Kultur trifft digital Frida Cosima
kultur trifft digital arne

 

 

Wir begrüßen neue Erstklässler an unserer Schule

Am Donnerstag der ersten Schulwoche wurden die Erstklässler eingeschult. Es gab zwei Feiern, eine für die Klasse 1a und eine für die Klasse 1b. Die Feier der Klasse 1a war auf dem Schulhof, die Feier der 1b musste wegen schlechten Wetters im Forum stattfinden. Die Paten haben ihren Patenkindern eine Sonnenblume auf den Platz gelegt. Frau Weber und zwei der Paten haben die neuen Schulkinder begrüßt. Anschließend haben die Vierer für ihre Patenklassen ein Theaterstück aufgeführt. Es hieß „Der Ernst des Lebens“. Herr Junker, der Gemeindereferent, hat die Erstklässler gesegnet. Als die Feiern vorbei waren, sind die Erstklässler zu ihrer ersten Schulstunde gegangen. Beide Feiern waren sehr schön.

von Mila und Nika

HP10

Die großen Paten aus den Klassen 4a und 4b haben die I-Männchen mit einem kleinen Programm begrüßt.

I Männchen

 

Herr Junker hat die Erstklässler begrüßt und sie und ihre Eltern gesegnet.

Gemeindereferent Junker

 

Und dann war es endlich so weit: Die Erstklässler haben sich auf den Weg gemacht, ihren Klassenraum zu erkunden, ihre Mitschüer kennenzulernen und sich auf ihre erste Unterrichtsstunde gefreut.

Los gehts